Fotos

Jazzblockflöte

Die Blockflöte wird immer noch als Exot im Jazz-/Popularmusikbereich angesehen. Mittlerweile haben sich jedoch bereits einige “klassisch” ausgebildete Blockflötisten mit dem Jazz auseinandergesetzt.

Durch meine Arbeit als Saxophonistin und Ausbildung auch als Blockflötistin habe ich begonnen, für Bläser jazztypische Artikulationen und Stilmittel auf die Blockflöte zu übertragen. Mir macht es Spaß einen Jazzstandard oder ein Stück aus dem Popbereich mit dem konventionellen Klang des Instruments zu verbinden.

Unter “Blockflöte” hören Sie hier ein Klangbeispiel.

 

Im Einzelunterricht oder bei Workshops für Blockflötisten erarbeite ich folgende Punkte:

Verschiedene Phrasierungstechniken – besonders die Jazzphrasierung (Swing) und akzentuiertes Spiel (Funk, Rock). Gerade die Phrasierung ist ein sehr wichtiges Hilfsmittel auf der Blockflöte, um ihr mehr Durchsetzungsvermögen im Popularmusikbereich üblichen Betätigungsfeld – einer Band – zu geben.

Timing als nächster wichtiger Punkt ist ein „Muss“ für jeden musikalischen Einsatz im Bereich der Popular- oder Jazzmusik. Wenns richtig groovt, dann läuft alles von ganz alleine. Wo im „klassischen“ Bereich agogische Tempoveränderungen als zusätzliches Ausdrucksmittel dienen, lebt der Jazz von dem durchgehenden Tempo, egal ob im Thema oder in der Improvisation. Phrasierung und Time sind bereits die halbe Miete!

Improvisation – ein weit gefächerter Begriff. Ich widme mich der Arbeit mit Jazzstücken in unterschiedlichen Stilistiken (Swing, Latin, Modal, Funk,…). Die Erläuterung von Akkordsymbolen, welche Skalen, welches Symbol wofür steht, wie sich Akkorde verbinden lassen, …

 

Bei Fragen zu meinem Unterricht klicken Sie bitte hier